Was kommt?

Es wird wieder eifrig gebaut im Kiez der Spione und neuerdings auch in der Wöhlertstraße. Die hölzernden, windschiefen Parkhäuser, die an eine vergangene Zeit erinnern, aber tatsächlich noch in Funktion waren, finden dieser Tage ihr Ende. Der von den Bewohnern der Wöhlert-, Pflug- und Schwartzkopffstraße geliebte „Nahkauf“ hat schon vor einigen Monaten seine Tür zum letzten Mal geöffnet. Seitdem findet ein geheimnisvolles Ein und Aus statt, heute begann der Bau an der Fassade – offensichtlich die Erweiterung von Tür und Fenster zu einer verglasten Front. Ein paar Straßen weiter zieht noch der Charité Bettenturm alle Blicke auf sich, während über sein Schicksal gestritten wird. Der Neubau ist eigentlich entschiedene Sache, allein wer soll es zahlen? Erschreckend für alle Anwohner im Kiez bleibt die Debatte um die Erweiterung der Invalidenstraße. Eine Straßenbahn von Nord- zum Hauptbahnhof wäre gut und schön, aber wozu die Erweiterung zu einer vier(!)spurigen Straße?! Der BUND setzt sich ein und plädiert für eine dreispurige Straße mit extra Straßenbahnbereich, dann umgeleitet über die Zinnowitzer Straße – da wohnt keiner, da wird nur gearbeitet – und am besten noch die Torstraße gleich mit in die Planungen einbeziehen.. Die Kiezbewohner können nur gegen alle Straßenerweiterungen seien und wollen animieren, noch bis kommenden Freitag Gegenargumente bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einzureichen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nix & Alles abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was kommt?

  1. Hallo liebe Nachbarn!

    Wir sind, offen gestanden, gänzlich gegen die Tramverlängerung. Aber gut, dagegen wird sich nicht mehr viel ausrichten lassen. Eigentlich reicht doch der Bus zum Nordbahnhof/zur Turmstraße völlig aus. Aber ruhig die Invalidenstr. mal eben verbreitern, dann fällt der an einigen Stellen ohnehin schon sehr schmale Gehweg eben weg – es fahren ja dann sowieso alle Straßenbahn! 🙂 Na Mobilität sieht anders aus…
    Und die Nebenstraßen kriegen den Verkehr ab.

    In uns habt ihr in jedem Fall Unterstützer bei eventuellen Initiativen jeglicher Art (E-Mail reicht).
    Gilt übrigens auch für die Bebauung um den Hauptbahnhof.

    Schöne Grüße von nebenan 😉

  2. Kunstprodukt schreibt:

    Verbreiterung ist auf jeden Fall keine gute Lösung – und Tramverlängerung v.a. für die gut, die derzeit noch vom Rumpeln der Tram geweckt werden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s