Das Jahr in zwölf Sätzen

Das Jahr in zwölf Sätzen aus dem eigenen Blog gecopied und gepasted – die Idee dazu gefunden auf dem CuriOusities-Blog und Yellowleds. Bei uns werden es allerdings nicht ganz zwölf Sätze werden. Denn der Kiez der Spione-Blog hat erst dieses Jahr das Licht der Internetsphäre erblickt:

Januar: noch kein Lebenszeichen

Februar: nix

März: No..

April: kein Wort.

Mai: Taddaaa:  „Und nun kommen wir ins Spiel – die einzigen und wahren Kiezspione: Wir sind schon jetzt vor Ort, um zu beobachten und zu berichten.“

Juni: „Eurocity, Europacity, Lehrter Stadtquartier, Neuer Potsdamer Platz, Hanse-Quartier, Kiez der Spione, Panke-Quartier – fällt noch jemanden was ein?“

Juli: „Wie gesagt, der Kameramann ist verschwunden, doch etwas bleibt.“

August:„Unser Kiez, nun ist er auch in der bundesweiten Lokal-Presse angekommen.“

September: „Oder wurde gewählt wie im Rest von Mitte: Erststimme SPD, Zweitstimme Grün?“

Oktober: „Eine TATORT-KNEIPE fehlt definitiv in unserem Kiez.“

November: „Doch entstehen leider keine Theatersäle, Künstlerateliers oder Probenräume, dabei wäre die Ruine für ein Kulturzentrum nahezu perfekt geeignet gewesen.“

Dezember: „Grund genug, zum Vergleich ein paar neue Bilder zu machen.“

Wir wünschen schöne Feiertage!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bloginternes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s