Lofts statt „Zur Mella“: Chausseestraße 49 wird saniert

Chausseestraße 49Auch direkt gegenüber des BND wird nun saniert: Am seit längerem leerstehenden Haus Chausseestraße 49 hängt seit kurzem ein Bauplakat.

Zuletzt hielt hier noch noch die ominöse Kneipe mit dem ebenfalls ominösen Namen „Zur Mella“ die Stellung. Die Hoffnung auf durstige Agenten zerschlug sich, im Herbst 2010 brach Mella ihre Zelte ab und auch die letzten Firmen aus dem Hinterhaus zogen aus. Seitdem stand das Haus leer, mit Ausnahme einer „Scheinbesetzung“ im Frühjahr 2011: Da rief eine linke Gruppe zur Besetzung des Hauses auf, um damit gegen die viel beachtete Räumung der Liebigstraße 14 in Friedrichshain zu protestieren.Nun hat die Immobilien-Firma CONFUTURA das Haus gekauft und beginnt demnächst mit der Sanierung. Ab dem 25. Januar werden die insgesamt 50 Altbauwohnungen und Lofts zum Kauf angeboten, CONFUTURA verspricht den Investoren „ein neues altes Berlin Gefühl“.

Weiter heißt es in der Projekt-Beschreibung: „Ein Leuchtturmprojekt von besonderer Strahlkraft, eine Ode an Berlin mit 50 Eigentumswohnungen für Eigennutzer und Kapitalanleger: Umgeben von der Dynamik und der Vielfalt der Metropole bietet Chaussee 49 Ruhe und Halt. Klassische Formen überraschen mit modernen Details. Das Glatte koexistiert mit dem Rauen, das Alte mit dem Neuen, Premium trifft Charakter. Und statt künstlichen Hype entspringt authentischer Charme. In der Chaussee 49 erwacht ein neues altes Berlingefühl. Hier entsteht Geschichte mit Zukunft. Hier vereint sich, was Berlin-Mitte so einzigartig und reizvoll macht: Berliner Kontraste.“

Authentischer Charme statt künstlichem Hype? Wir haben so unsere Zweifel, lassen uns aber gern eines Besseren belehren.

Unser Dank für das Foto gilt Leser Benjamin F.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bauprojekte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Lofts statt „Zur Mella“: Chausseestraße 49 wird saniert

  1. Kentarius schreibt:

    Kurz nachdem ich das Plakat gesehen habe, habe ich mich im Dezember zwecks Exposé und weiterer Infos an die angegebene EMAil-Adresse gewandt. Die Dame vetröstete mich erstmal, da das Exposé sich noch im Druck befand und verwies mich auf die Internetseite. Zuerst stand auf dieser ein Hinweise dass der Verkauf am 17.01. startet, dann war irgendwann vom 24.01. die Rede und nun seit kurzem wird man direkt auf die Seite der Confutur umgeleitet. Nun ist auch das Plakat verschwunden was dafür spricht dass das Projekt wohl erstmal ruht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s