Richtfest beim Diakonie-Neubau

Vor genau einem Jahr wurden die ersten Verträge geschlossen, nun wurde bereits Richtfest gefeiert: Der Neubau an der Caroline-Michaelis-Straße 1 kommt zügig voran.Am 13. Januar 2011 erreichte uns die Meldung, dass Hochtief als Projektentwickler einen Mietvertrag mit dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Deutschland und dem Evangelischen Entwicklungsdienst geschlossen hat – für ein Büro-Gebäude, das damals noch gar nicht stand. Mittlerweile sieht es an der neuen Adresse Caroline-Michaelis-Straße 1 schon ganz anders aus: Der sechsstöckige Rohbau steht und kommt zügig voran. Somit konnte in der vergangenen Woche, am 11. Januar, Richtfest gefeiert werden.

Inzwischen ist die neue Heimat von Diakonie und EED auch ins Eigentum der beiden kirchlichen Organisationen übergegangen: Für 65,4 Millionen Euro haben sie im November 2011 das Büro-Gebäude von Hochtief gekauft. Ab Herbst 2012 sollen dann insgesamt 640 Mitarbeiter auf einer Fläche von 23.000 Quadratmetern ihre Arbeit aufnehmen (Bild: Hochtief).

Doch vorher steht noch der Innenausbau an – und die Fusion der beiden Eigentümer. Noch in diesem Jahr sollen Diakonie und EED zum „Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung“ verschmelzen.

Für die Bewohner im Kiez sicherlich besonders interessant: Als Mieter sollen im „Erdgeschoss zur Invalidenstraße hin ein öffentliches Café und eine Bankfiliale“ einziehen. Falls wir uns was wünschen dürfen: Ein Automat der CashGroup wäre wunderbar!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bauprojekte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s