Über dieses Blog

Unheimlich ruhig ist es nachts im Kiez rund um die Chausseestraße in Berlin-Mitte. Nur hin und wieder wird die Stille von vorbeifahrenden Straßenbahnen und Autos unterbrochen. Fast wie zu Mauerzeiten, als hier ein Grenzübergang war. Wo die triste Welt des Sozialismus endete und kurz vor Mitternacht die letzten Tagesbesucher zurück in den Westen flüchteten. Berliner Morgenpost, 8.3.2009

So beschrieb die Berliner Morgenpost unseren Kiez im Jahr 2009 und taufte ihn  – wegen der den Kiez in Zukunft prägenden Zentrale des Bundesnachrichtendienstes – auf den Namen „Kiez der Spione“. Der Name und der im Text angekündigte Wandel des Kiezes waren für uns der Auftakt zu diesem Projekt: Wir nahmen uns vor, diesen Wandel der äußeren Gestalt, die zuziehenden und die wegziehenden Menschen und alles andere natürlich auch zu begleiten und zu beobachten. Genau das soll auch dieses Blog: Beobachten. Beleuchten. Bewerten.

Über drei Jahre später ist der Wandel, der im obigen Text bereits avisiert wird, voll eingetreten. Wir kommen kaum noch hinterher, so viel passiert inzwischen hier – im Kiez der Spione. Deshalb veröffentlichen wir auch nicht mehr alles nur hier auf dieser Plattform: Kurze Geschichten, kleine Beobachtungen sowie unkommentierte Links finden sich zunehmend allein auf unseren Profilen bei Facebook und Twitter. Wer also nichts von den Spionen verpassen will: Folgt uns!

Doch natürlich werden die größeren Geschichten, Foto-Reportagen und der eine oder andere Film selbstverständlich weiter hier zu sehen/lesen/hören sein. Dabei wird sich wie gehabt alles um unseren Kiez drehen. Den Kiez der Spione. Wir sind die Spione!

Habt Ihr Interesse, Euch einzubringen? Neue Spione sind jederzeit herzlich willkommen. Meldet euch bei uns, wenn ihr auch hier wohnt und mitschreiben wollt!

Viel Spaß beim Lesen wünschen die Kiez-Spione!

Und das ist der Kiez der Spione:

Karte des Kiez der Spione

Karte des Kiez der Spione

5 Antworten zu Über dieses Blog

  1. Pingback: Unser Kiezblog – ein Zwischenfazit « Kiez der Spione

  2. Pingback: 2010 im Rückblick « Kiez der Spione

  3. Birgit schreibt:

    Gerade bin ich auf dieses Blog gestoßen – und finde es eine geniale Idee! Es steckt soviel Spannendes in diesem Kiez. Freue mich auf eure Beiträge!

  4. Caprisonne schreibt:

    Moin,
    war gerade auf der Suche nach dem Titanic Hotel … ich frage mich, wie man auf die Idee kommt eine Hotelkette ausgerechnet Titanic zu nennen?!…darauf habe ich zwar keine Antwort gefunden, bin aber über euch gestolpert, was mich sehr freut. Endlich weiß ich z.B., was das Bild (Go Forth) darstellt:) … Danke für die Infos und Grüße aus der Pflugstraße:)

  5. Hank schreibt:

    Cool! Ich bin nicht alleine hier 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s